Tolles Gemeinschaftsprojekt! DLRG Brome "mittendrin" ...


Eiswette 2016... toller Erfolg


Erfolgreiche Jahreshauptversammlung (AZ/WAZ vom 05.02.2016)


Bald ist wieder Wettzeit ... (IK vom 05.02.2016)


DLRG sorgt für Bewegung. Grundschule in Brome zum wiederholten Mal ausgezeichnet


KiGa-Tag in Brome im Haus der kleinen Füsse


DLRG lädt zum Flohmarkt in das Freibad


Nun hat der Kiepenkerl nasse Füsse bekommen ...


Jahreshauptversammlung am 24.1.2015 in der Presse



65 Jahre DLRG Brome im und am Freibad!


Berlin, Berlin .... wir waren in Berlin!


Kiepenkerl wollte sich keine nassen Füsse holen ...


Unsere Eiswette 2014 in der Presse ...


Bezirksmeisterschaften 2014 ....


so berichtet das Isenhagener Kreisblatt (IK) über unsere Jahreshauptversammlung ...


1. Vereinsmeisterschaften 2013


Sommerfest 2013 (und Kurzberichterstattung Vereinsmeisterschaften)


"BUFDI" für 2013/2014 dringend gesucht ...


Ankündigung Sommerfest und Vereinsmeisterschaften


Kiga-Teamer wieder unterwegs. Diesmal in Jahrstedt (Klötze)


Schwimmen oder (herum)laufen .... ?


DLRG unterstützt Schwimmmeistersuche


neuer Jugendvorstand gewählt


DLRG unterstützt Schwimmmeistersuche


Schüler laufen für das Freibad (Aller-Zeitung vom 6.6.2012)


Offizielle Freibaderöffnung 2012

Offiziell eröffnet wurde die diesjährige Freibad-Saison mit dem traditionellen Anschwimmen am Freitagabend.

Dabei sprangen Samtgemeindebürgermeister Jürgen Bammel, Bromes DLRG-Chef  Ralf Bettermann und der Vorsitzende des Fördervereins zum Erhalt des Bromer Freibad, Olaf Marienhagen  mehr oder weniger sportlich ins große Becken.

Zuvor gab es am Donnerstag bereits einen regelrechten Ansturm auf das Kassenhäuschen. Innerhalb weniger Stunden konnten dabei mehr als 70 Dauerkarten abgesetzt werden. Einer der Ersten war  Bromes Bürgermeister Gerhard Borchert, der mit gutem Beispiel voran ging und sich eine Saison-Karte sicherte.

„Nachdem sich im vergangenen Jahr  mehr als  600 Bürgerinnen und Bürger  für erweiterte Öffnungszeiten im Bromer Freibad in eine Liste eingetragen haben,  dürfen auch sie mit dem Erwerb einer Dauerkarte dazu beitragen, dass  die verlängerten Öffnungszeiten,  wie sie bei der Samtgemeinde-ratsitzung am Donnerstagabend mit großer Mehrheit für 2013 beschlossen worden sind, auch finanziert werden können“, meinte Borchert.

 

Bleibt zu hoffen, dass sich der Sommer in diesem Jahr mit reichlich sonnig-warmen Tagen besser gelaunt zeigt als der Letzte und dass das Bromer Freibad entsprechend mehr Besucher begrüßen kann.

Quelle: Bromer eKurier

Grosse Putzaktion im Freibad

Brome. Auch wenn das Wetter sich gerade nicht von der besten Seite zeigt, nähert sich in Brome die Badesaison. Damit sich Badegäste wohlfühlen können, waren jetzt Freiwillige mit dem obligatorischen Frühjahrsputz beschäftigt.

Die Samtgemeindeverwaltung als Trägerin des Bades sowie der Verein zum Erhalt des Freibades und die DLRG-Ortsgruppe hatten eingeladen, gemeinsam die Grundlage für die neue Badesaison zu schaffen. „Das Freibad wird je nach Wetterlage zwischen Mitte und Ende Mai geöffnet“, teilte Samtgemeindebürgermeister Jürgen Bammel mit, der selbst mit Hand anlegte. Er informierte auch, dass sich trotz einiger Kritik aus der Bevölkerung an den Öffnungszeiten vorläufig nichts ändern wird.

„Dem Anschwimmen steht nichts mehr im Wege, nur sollte sich das Wetter dann ein wenig sommerlicher zeigen“, meinte Olaf Marienhagen als Vorsitzender des Vereins zum Erhalt des Freibades. Enttäuscht waren er ebenso wie Bammel und der DLRG-Vorsitzende Ralf Bettermann, dass wieder einmal nur die „üblichen Verdächtigen“ mit halfen. Dennoch sieht das Trio im allgemeinen Rüsttag und Frühlingsputz einen wertvollen Beitrag zum Erhalt des Freibades. Marienhagen stellte einen weiteren Beitrag in Aussicht: „Aus der Vereinskasse werden dieses Jahr bis zu 12.000 Euro für weitere Kinderspielgeräte fließen, um das Freibad attraktiver zu gestalteten.“

Nun freuen sich erstmal alle auf die neue Badesaison. Schwimmmeister Hartmut Heiden teilte mit, dass nach den fast erledigten Sanierungsarbeiten die Schwimmbecken nächste Woche mit Wasser gefüllt werden.

Quelle: rpz (Aller-zeitung vom 23.4.2012)

Jahreshauptversammlung 2012


DLRG Brome im IK vom 1. Feb. 2012


Anschwimmen 2011


offizielle Übergabe des neuen VW-Bus


erfolgreiche Bromer-Rettungsschwimerinnen

neuer VW-Bus für unsere Gliederung


Rudi und Nobby auf "Besuch"...


DLRG Brome im KiGa ...


DLRG Brome in Wittingen

Wittinger stürmen Freibad

Von Burkhard Ohse <//font>

Wittingen. Es erinnerte ein bisschen an eine Raubtierfütterung. Als Versicherungsmakler Heiko Thiele mit seinen Mitarbeitern die 100 Schwimmnudeln in das am 18. Juli neu eröffnete Schwimmbecken des Ernst-Siemer-Bades in Wittingen warf, stürzte sich alles, was schwimmen konnte, auf die blauen Kunststoffstangen.<//font>

Und das war nicht das einzige, was es am Sonntag gratis gab. Schon der Eintritt des Familienspaßtages wurde den Wasserratten erlassen. "Wir veranstalten diesen Familienspaßtag bereits das dritte Mal, und es kommen von Jahr zu Jahr mehr Besucher", freute sich Friedrich O. Winkelmann vom Förderverein des Freibades, der am Eingang einen Informationsstand betreute.

Vor allem das neue Becken werde sehr gut angenommen, sagte der Vorsitzende, der sich mit den 60 Vereinsmitgliedern regelmäßig Gedanken zur Verschönerung und Verbesserung des Freibades macht. So gibt es jetzt schon weitere Ideen, etwa für ein Volleyballfeld. Unterstützung bekamen die Vereinsmitglieder von der Jugendfeuerwehr, dem Jugendrotkreuz, die ein wachsames Auge auf die Besucher bei dem heißen Wetter hatten, der Feuerwehr, deren Mitglieder mit ihrem Löschfahrzeug einen Einsatz der anderen Art fuhren und von oben kühlendes Nass auf die Besucher herunter spritzten, der Mitglieder der DLRG aus Brome und Thiele als einzigem privaten Sponsor. "Ich bin Wittinger und ich möchte etwas für die Besucher tun", erklärte dieser. Sechs Schirme stellte Thiele ebenfalls für die Besucher auf, und diese Plätze waren auch die ersten auf der Wiese, die belegt waren. Spaß gab es zu jeder Zeit und an jedem Ort im Bad. Wettbewerbe zu Wasser und zu Land lockten die Gäste. Wer beim Schwammweitwurfwettbewerb nicht punkten konnte, hatte noch andere Möglichkeiten. Bei einem Wettbewerb standen die jüngeren Gäste Schlange im Sprungbereich des Schwimmerbeckens.

Da bewertete Stephan Mundt von der DLRG als Wertungsrichter die Kandidaten beim Arschbombenwettbewerb. "Wir beurteilen Haltung, Wasserspritzhöhe und Lautstärke. Es gibt für jede Kategorie maximal zehn Punkte", erklärte Mundt. Und er urteilte hart. Wer nicht zuerst mit dem Gesäß im Wasser eintauchte, wurde disqualifiziert. "Wir sind ja hier nicht im Zirkus", kommentierte er die Salti einiger Jugendlicher vom Dreimeterbrett.

Die jüngsten Besucher erfreuten sich am Planschbecken und in der Hüpfburg, alle hatten die Gelegenheit, bei der Tombola ihr Glück zu versuchen. Auch für den Magen war gesorgt. Leckeres vom Grill, Salate und ein Kaffee- und Küchenbüfett erwartete die Gäste. Der Erlös des Küchenbüfetts wird dem Förderverein zugute kommen. Dass die Besucher zufrieden waren, hörte man allein schon am Lautstärkepegel.

Aber auch die Organisatoren waren glücklich. "Wir stellen mit diesem Tag unsere Gemeinnützigkeit unter Beweis. Und wir sind sehr zufrieden mit dem Zuspruch. Es werden heute etwa 1200 Besucher sein", freute sich Wolfgang Saucke, zweiter Vorsitzender des Fördervereins.

Quelle: <//font>Artikel vom 11.08.2009 aus http://www.isenhagener-kreisblatt.de